Anwendungsgebiete

Rezeptive Hörwahrnehmung:

Horchen auf Sprache, Zuhören, was ein anderer sagt. Wahrnehmen, was in der Familie, der Schule, am Arbeitsplatz geschieht.

Expressive Hörwahrnehmung:

Ein Horchen, das sich nach innen richtet, Gehörtes ordnet und reproduziert, um Ausdruck in der eigenen Stimme und Sprache zu finden.

Körperwahrnehmung und Motorik:

Das vestibuläre System des Ohres (das Gleichgewichtsorgan) kontrolliert Gleichgewicht und Koordination.

Sozialverhalten:

Resultierend durch die vorgenannten Probleme zeigen sich Hörwahrnehmungsstörungen auch im sozialen Bereich.

Ein Horchtraining kann helfen

bei Kindern mit:


bei Erwachsenen mit:


Verbesserungen lassen sich auch erreichen für:



Bild Nr. 1Bild Nr. 2Bild Nr. 3Bild Nr. 4Bild Nr. 5Bild Nr. 6Bild Nr. 7Bild Nr. 8Bild Nr. 9Bild Nr. 10Bild Nr. 11Bild Nr. 12Bild Nr. 13Bild Nr. 14Bild Nr. 15Bild Nr. 16Bild Nr. 17Bild Nr. 18Bild Nr. 19Bild Nr. 20
Seitenanfang
IMPRESSUM

Copyright 2010 Walburga Gilsbach