Geburtsvorbereitung

Durch die bereits ab den ersten Wochen vorgeburtlichen Lebens wahrgenommene mütterliche Stimme entsteht der Wunsch nach Kommunikation.
Alfred A.Tomatis

Durch die Forschungen der letzten Jahre zweifelt heute niemand mehr daran, dass ein Kind im Mutterleib schon hören kann und seine ersten sensorischen und psychischen Erfahrungen macht. Diese heute allgemein anerkannte Theorie wurde zum ersten Mal von Alfred A. Tomatis in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts aufgestellt.

Das Ohr bildet sich bereits in den ersten Lebenstagen des Embryos heraus und ist mit viereinhalb Monaten das erste voll funktionsfähige Organ.

Doch dieses Ohr hört noch nicht alles. Wie ein Filter unterdrückt es die tiefen Frequenzen unterhalb von 2000 Hertz. Wahrscheinlich ist dies eine Schutzfunktion, um sich vor den immerwährenden Geräuschen des Körperinneren der Mutter abzuschotten. Die hohen Frequenzen werden dagegen besonders gut aufgenommen und zwar in erster Linie über die Knochenleitung. Die mütterliche Stimme wird über die Wirbelsäule ins Becken geschickt und dabei noch um das Zweieinhalbfache verstärkt. Diese hohen Frequenzen sind es auch, die das Gehirn energetisieren und den Wunsch nach Kommunikation im Kind wecken. (Wird die Stimme der Mutter im tiefen Frequenzbereich abgespielt, so schläft das Kind sofort ein, weil es keine Anreize mehr erhält).

Diese Erkenntnisse macht sich die Schwangerschaftsbegleitung mit einem Tomatis-Training zu Nutze.

Über einen Kopfhörer, der einen Vibrator für die Knochenleitung hat, hört die Mutter Mozartmusik und es werden sukzessive die tieferen Frequenzen ausgeblendet, sodass die Mutter mit der Zeit den gleichen Höreindruck hat wie ihr Kind. Dies führt, neben den positiven Effekten für das Kind, dazu, dass die Mutter sich leichter auf ihr Kind einstellen kann und eine Harmonisierung stattfindet.

Eine Geburtsvorbereitung mit Tomatis-Training entspannt und baut Ängste ab.

Die werdenden Mütter

Die Mütter, die ein „Tomatis-Baby“ haben, sagen einhellig: Die Kinder gedeihen besser, schlafen besser, sind besonders aufmerksam und lachen, wenn sie Mozart hören!



Bild Nr. 1Bild Nr. 2Bild Nr. 3Bild Nr. 4Bild Nr. 5Bild Nr. 6Bild Nr. 7Bild Nr. 8Bild Nr. 9Bild Nr. 10Bild Nr. 11Bild Nr. 12Bild Nr. 13Bild Nr. 14Bild Nr. 15Bild Nr. 16Bild Nr. 17Bild Nr. 18Bild Nr. 19Bild Nr. 20
Seitenanfang
IMPRESSUM

Copyright 2010 Walburga Gilsbach